Die Seele bewegt sich

Gepostet von am 30 Mai. 2014

Die Seele bewegt sich

«Das Taijiquan, auch Tai-Chi Chuan (abgekürzt Tai-Chi) oder chinesisches Schattenboxen genannt, ist eine im Kaiserreich China entwickelte Kampfkunst, die heutzutage von mehreren Millionen Menschen weltweit praktiziert wird und damit zu den am häufigsten geübten Kampfkünsten zählt.» [Quelle: Wikipedia]

Wie das Qi, so die Bewegung

Leider wird Taijiquan (chinesisch 太極拳 / 太极拳 Tàijí Quán, IPA (hochchinesisch) [tʰaid̥ʑ̥itɕʰyɛn], W.-G. T’ai Chi Ch’üan) – vor allem in jüngerer Zeit und im Zusammenhang mit westlichen Bewegungslehren – häufig lediglich als Gymnastik betrachtet. Was für eine sträfliche Unterschlagung seiner fantastischen Möglichkeiten! In meinem Blog-Beitrag «Exotische Gymnastik oder heilsame Bewegungskunst» habe ich ausführlicher darüber nachgedacht. Interessierte junge und alte, geschmeidige und ungelenke, gesunde und kranke Menschen hören deshalb nichts davon, dass ihre Bewegungen mit dem Fluss ihrer Lebensenergie Qi eine Einheit bilden. Und wie das physiologisch nachvollziehbar geschieht. Wie das Qi, so die Bewegung.

Ja, noch wichtiger: Sie erfahren nichts darüber, wie die Qualität des Qi durch Emotionen, Glaubenssätze und Denkmuster beeinflusst, gesteuert oder sogar verhindert wird: Negative Emotionen – bewusste ebenso wie unbewusste – blockieren das Qi, positive fördern seinen Fluss. Dieses Wissen ist seit tausenden von Jahren Grundlage der chinesischen Lebens- und Heilkunst, heute bekannt als Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), und auch die westliche psychosomatische Medizin baut auf diesen Zusammenhang.

Den vollständigen Text lesen Sie im Online-Magazin «Selbstheilung by Mensch vital».

2 Kommentare

  1. Tai Chi ist ein fantastische, seelische und physicalische Chinesische Kampfkunst. Die Seele und wir sind zusammen gebunden, reiten wir auf einem Pferd damit wir unsere beite Teile, Körper und Seele zusammen fliegen in der Welt der Positivitäten und Energiequellen.Wir bewegen uns wie ein Blitz oderr wie ein Vogel. Unsere Energie oder die Chi ist frei und sanft, kann fliegen, ebenfalls kann springen. Diese safte Bewegung lässt uns lebendiger leben und dazu sind wir flexibel und harmonisiert.

    • Jaaaa! Stimme ich voll zu. Ein sehr schönes Bild, das mit dem Pferd. Danke dafür.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Achtsamkeit als Wegbegleiterin - das Loslassen wahrnehmen | Rapunzel-Lounge - Bilder der Kraft - […] ist die Grundvoraussetzung für alles Üben. Durch TaiJi, Qigong, Yoga oder andere achtsame Körperübungen bringen wir uns erst einmal…

Gern lese ich Ihre Gedanken zum Beitrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*