Katzengang-Meditation – achtsam, beweglich, sinnlich.

Gepostet von am 30 Mai. 2014

Katzengang-Meditation – achtsam, beweglich, sinnlich.

Qigong-Übung 4

Die ursprünglichste Eigenschaft unserer lebendigen Körperlichkeit heißt Bewegung. Hier ist eine kleine Übung, bei der wir uns achtsam, meditativ und mit wachen Sinnen bewegen und uns mit der Erde und mit uns selbst verbinden. Unser Atem geht dabei zunehmend natürlich und still. Die Stille breitet sich aus, hinein in unser Innerstes. Die Entspannung betrifft unser ganzes Wesen. In der Bewegung empfinden wir uns zunehmend wieder als Einheit: In der Bewegung innerlich still. In der Stille innerlich bewegt.

Haltung und Vorbereitung

Stellen Sie sich mit leicht geschlossen Füßen aufrecht. Reiben Sie die Hände warm und legen Sie die Handinnenflächen übereinander auf den Bauchnabel. Der Atem geht wie immer, keine Aufmerksamkeit auf den Atem. Die Knie sind leicht gerundet, das Becken fühlt sich entspannt an, Steißbein und Kreuzbein weisen geradeaus nach unten, das Gesäß ist also weder nach hinten rausgestreckt, noch fühlt es sich nach eingeklemmtem Schwanz an. Auf dieser ausbalancierten Basis baut sich die Wirbelsäule gerade nach oben auf. Diese Grundstellung heißt im Taijiquan «hüftbreiter Stand». Probieren Sie ein bisschen, bis die Balance stimmt. Der Kopf schwebt über dem Körperfundament, als sei er an einer goldenen Schnur sicher festgemacht.

Der Übungsablauf

Den vollständigen Übungsablauf lesen Sie im Online-Magazin «Selbstheilung by Mensch vital».

Gern lese ich Ihre Gedanken zum Beitrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*