Dao Shopping

Shopping Taijiquan & Qigong
Shopping-Taijiquan-Qigong
Jetzt auswählen!

Als Taijiquan im Jahr 1644 entstand, die Kunst, welche geistige Prinzipien mit körperlicher Technik und Fitness verbindet, das «Schattenboxen», das wir heute als ganzheitliche Bewegungskunst schätzen, da wurde es auf den Trümmern einer anderen Kunst gegründet, die untergegangen war. Es handelte sich um das traditionelle Boxen – heute würden wir sagen «Gongfu», die Jahrtausende lang höchste Kampfkunst in China – das endgültig aus den chinesischen Truppen verbannt worden war. Und mit ihm musste Chen Wangting gehen, ein General der Truppen der chinesischen Ming-Dynastie.

Nachdem Chen Wangting die Depression über seinen Absturz überwunden hatte, entwickelte er eine Bewegungsform, in der er das «chinesische Boxen» mit den archaischen Bewegungen und der Energiekunst des Qigong – das damals noch «Daoyin» genannt wurde – verband. Das war die Geburtsstunde des Taijiquan, der Vereinigung des allerhöchsten Wirkprinzips 太极 taiji mit 拳 quan, der leeren, will sagen «bloßen»  Hand.

Weil Taijiquan Körperwahrnehmung, Achtsamkeit, Energiearbeit und Technik so einzigartig miteinander verbindet, ist es beileibe keine Äußerlichkeit, Schuhe und Kleidung speziell dafür auszuwählen. Vielmehr kann ich mir anders kaum vorstellen, die Einheit von Bewegung und Energiearbeit zu erreichen. Für die Basisausstattung habe ich hier die wichtigstens Dinge zusammengefasst. Jetzt auswählen!

Qigong & Meditation handmade
Jetzt auswählen!

Qigong ist die uns allen bekannte chinesische Methode, um die inneren Energien des Körpers zu kultivieren. Sie ging aus dem Daoyin hervor, das ist eine Reihe von Übungen, die in den frühen Klöstern des Chan-Buddhismus der Gesundheit und spirituellen Kultivierung dienten.

Qigong ist einerseits ein wesentlicher Aspekt des Taijiquan, andererseits wurde es gemeinsam mit der Meditation praktiziert. Bekannt ist die Legende, nach der Bodhidharma als Missionar und Vorsteher eines Kloster, dem späteren Shaolin-Kloster, seinen Mönche neben der Meditation auch die körperlichen Übungen des Daoyin nahelegte. Die Mönche klagten nämlich über Schmerzen, weil sie während der Meditation so lange saßen. Später entstand daraus übrigens das berühmte Shaolin-Gongfu.

Die enge Verknüpfung von Qigong, Taijiquan und Meditation – alles Methoden des Dao-Yoga – praktiziere und lehre ich auch bei Yin-Yang-Living. Aber wer sagt denn, dass meditieren weh tun muss? Die Meditationskissen, die Decken und Hocker sowie weitere schöne Dinge, die ich hier ausgewählt habe, sorgen dafür, dass Meditieren ohne Schmerzen in Rücken und Knien möglich ist.

Treffen Sie Ihre Auswahl hier.

 

 

 

Gern lese ich Ihre Gedanken zum Beitrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*